MDSS EUROPEAN AUTHORIZED REPRESENTATIVE SERVICES MDSS CONSULTING   ENGLISH    GERMAN    CHINESE
News
  • Sind Sie auf der Suche nach einem geeigneten GMDN-Code für Ihre Produkte?
    MDSS kann Sie dabei unterstützen! mehr


  • Benötigen Sie Unterstützung bei der Beantragung eines Free Sales Certificates mehr


    
VERANSTALTUNGEN
Treffen Sie uns!

8. Medizinprodukte-Netzwerktreffen

Hannover, 27. April 2017

mehr...



Kontakt MDSS

MDSS GmbH
Schiffgraben 41
30175 Hannover

Phone
0511-6262 8630
FAX
0511-6262 8633

Klicken Sie hier um uns
zu kontaktieren





Verantwortliche Person

“Nur kosmetische Mittel, für die eine juristische oder natürliche Person innerhalb des Gemeinschaftsgebiets als „verantwortliche Person“ benannt wurde, dürfen in Verkehr gebracht werden”, besagt Artikel 4.1 der Verordnung (EG) Nr. 1223/2009. Aber was bedeutet das für Hersteller, Vertriebe und Importeure von kosmetischen Produkten?

Die Hauptaufgabe der verantwortlichen Person ist die Sicherstellung der Konformität des kosmetischen Produktes mit dem aktuell geltenden Recht. Zu diesem Zweck hat sie die Produktinformationen auf dem neuesten Stand zu halten. und ist der erste Ansprechpartner für die zuständigen Behörden. Sie hat bei Vorfällen und Anfragen die Pflicht, den Behörden alle erforderlichen Informationen bezüglich Produktsicherheit und Schutz der menschlichen Gesundheit zur Verfügung zu stellen.

Die Ernennung von MDSS als ihre „verantwortliche Person“ entlastet ihr Unternehmen von vielen regulatorischen Aufgaben und unterstützt sie dabei, ihr eigentliches Ziel, die möglichst schnelle Einführung ihres kosmetischen Produktes am europäischen Markt, zu erreichen.

Unser Dienstleistungsangebot beinhaltet unter anderem:

  • Bereitstellung einer gültigen Adresse innerhalb der EU und erster Ansprechpartner für die zuständigen Behörden
  • Notifizierung ihres kosmetischen Produkts über die europäische Datenbank CPNP
  • Zusammenstellung und Pflege der Produktinformationsdatei
  • Bereitstellung der nötigen Dokumentation im Falle von Anfragen durch die zuständigen Behörden
  • Anfertigung einer Sicherheitsbewertung durch einen qualifizierten Sicherheitsbeauftragten
  • Sofortige Benachrichtigung der zuständigen Behörden Im Falle eines ernsten unerwünschten Effekts („Cosmetovigilance”)